von Oliver Wagner am 1. September 2016

Es ist ein gutes Jahr für Markus Semmler! Nach einer Auszeichnung mit seines gleichnamigen Restaurants mit einem Michelin-Stern sowie stolzen 16 Punkten im Gault Millau, wurde der 50-jährige heute zum Berliner Meisterkoch 2016 gekürt.

Herzliche Gratulation nach Berlin. Zudem freue ich mich sehr, in diesem Jahr das große Privileg zu haben, den Berliner Meisterkoch in den kommenden Wochen intensiv zu begleiten. Natürlich werde ich mir das Restaurant Markus Semmler und das aktuelle Menü genauer ansehen, zum anderen habe ich aber auch die Gelegenheit bei der offiziellen Preisverleihung im Rahmen einer großen Gala dabei zu sein. Ich werden berichten!

Die Begründung der Jury zur Wahl von Markus Semmler lautet: Die Entwicklung ist spektakulär, vom Jungkoch in Potsdam bis in den Koch-Olymp. Erfahrung ist ein Goldschatz, den man mit Sorgfalt zusammentragen muss. Genau dies hat unser Berliner Meisterkoch 2016 perfekt getan. Seine Kompositionen sind modern, originell, leicht, jedes Gericht ist ein Aromafeuerwerk am Gaumen. Und wie kocht er: Er ist ein Escoffier-Jünger, der die Basis der klassischen französischen Küche liebt, mit viel Sahne und Butter arbeitet. Die Grundprodukte sind stets erstklassig, frisch und wo immer möglich von regionalen Lieferanten. Spielraum für eigene Ideen schafft er auch. Gänseleber etwa kombiniert er mutig mit Rhabarber, der Rehrücken kommt mit schwarzen Nüssen. Showeffekte und Schickimicki bleiben außen vor

Kriterien für die Auswahl der Jury, die sich aus unabhängigen Fachleuten zusammensetzt, sind neben der Kochkunst, die Originalität der Kreationen, die Präsentation der Speisen, der Service und das Ambiente. Die offizielle Ehrung der diesjährigen Preisträger und die Übergabe der begehrten Auszeichnungen in Form eines handbemalten Tellers der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin sowie einer personalisierten Magnumflasche Vranken Pommery Brut Royal findet mit einem besonderen Jubiläumsevent am 8. Oktober im Kraftwerk Berlin statt.

Für Markus Semmler ist dies bereits die zwei Ernennung zum Berliner Meisterkoch. Bereits 1998 erhielt er den Titel zum ersten Mal, 1997 wurde er zum Berliner Meisterkoch des Ostens gekürt.

Gleichzeitig wurden noch folgende Auszeichnungen vergeben:

Meisterkoch der Region 2016: Daniel Schmidthaler, Alte Schule Fürstenhagen
Aufsteiger des Jahres 2016: Max Strohe, Speiselokal “tulus lotrek”
Berliner Gastgeber 2016: Viktoria Kniely, Herz & Niere Restaurant…
Berliner Szenerestaurant 2016: Rosa Lisbert, Arminiusmarkthalle Moabit
Gastronomischer Innovator 2016: Boris Radczun und Stephan Landwehr, u.a. Pauly Saal, Grill Royal Berlin, dóttir, Le Petit Royal

Die Liste der weiteren nominierten für den Berliner Meisterkoch 2016

Daniel Achilles aus dem Reinstoff
Sebastian Frank aus dem Restaurant Horváth
Matthias Gleiß aus dem Volt
Alexander Koppe aus dem Skykitchen