von Oliver Wagner am 14. September 2016

Literatur und Drinks. Eine exzellente Kombination. Nicht erst seit Ernest Hemingway. Unter dem Motto The Bitter Diaries fand gestern der spannende Auftakt einer bald bundesweit zu sehenden Lesereihe in München statt.

Ben Becker liest mit sonorer Stimme fünf eigens für diese Events verfasste und durchaus unterhaltsame Kurzgeschichten. Alle eint eine inhaltliche Verbindung zu Aperol, Averna, Braulio, Campari oder Cynar. Begleitend zu jeder Geschichte serviert Lukas Motejzik aus der Münchner Zephyr Bar fünf Cocktails, die auf der passenden Spirituosen aufgebaut sind und eine mehr oder weniger direkte Verbindung zu den vorgetragenen Inhalten und Ereignissen der Story bilden.

bitter-diaries-03bitter-diaries-06

Die Lesereihe passt hervorragend zur aktuellen Bitter beats boring Kampagne von Campari Deutschland. Unter diesem thematischen Dach werden die Bitters des Hauses zusammen gefasst und über eine umfangreiche Rezeptdatenbank, Hintergründe und Interviews einem breiteren Publikum zugänglich gemacht. Derzeit sicherlich ein leichtes Unterfangen, denn gute Cocktails, insbesondere mit einer leichten Bitternote, liegen absolut im Trend.

bitter-diaries-07
Mein Favorit des Abends war ganz klar “The Face”, eine auf Mezcal und  Aperol basiernde Negroni-Variante, gereicht zur Geschichte “Die Bewerbung”. Grapefruit und dunkle Schokolade auf dem Cocktail sind hier nicht einfach nur Garnitur, sondern unterstützen die Aromatik ungemein. Glücklicherweise konnte ich Lukas das folgende Rezept für diesen Drink entlocken.

bitter-diaries-drink-05

The Face

Zutaten
3 cl Mezcal
3 cl süßer roter Wermut (Cinzano Rosso)
3 cl Aperol
Grapefruitzeste, ein Stück dunkle Schokolade

Erst werden alle Spirituosen in einem Rührglas mit Eiswürfeln verrührt. Dann wird der Drink in einen mit Eis gefüllten Tumbler abgeseiht und anschließend mit der Grapefruitzeste und der Schokolade garniert.

ben-becker

Während die Lesung in München live in den Goldberg-Studios statt fand, wird bei den folgenden Terminen eine spektakuläre 3D-Hologram Technik zum Einsatz kommen und Ben Becker so virtuell in die Bars holen. Ein wirklich gelungenes Konzept, fabelhafte Stimmung und nicht zuletzt Dank Ben Beckers sehr freiem Vortragsstil eine richtig schöne Veranstaltung (übrigens von den lieben Kollegen david+martin aus München organisiert).

Wer noch einen Platz für eine der kommenden Lesungen erhalten kann, dem sei dies dringend empfohlen.

19. September, Berlin, 20:00 Uhr im Reingold
29. September, Köln, 20:00 Uhr in Harry’s New York Bar Köln
01. Oktober, Frankfurt, 20:00 Uhr Harry’s New York Bar Frankfurt
18. Oktober, Hamburg, 20:00 Uhr, Bar Rossi

Fotos: Marcus Schröpfer / davidundmartin.com