von Oliver Wagner am 23. Mai 2013

Es ist tatsächlich über sechs Jahre her, dass ich (damals noch an anderer Stelle) über meine kulinarische Begeisterung für Dim Sum geschrieben habe. Zweimal war ich damals im Yauatcha in London, einem mit einem Michelin Stern ausgezeichneten und auf Dim Sum und chinesischen sowie indischen Tee spezialisiertem Restaurant. Spätestens seit dem entstand mein großes Interesse für die kleinen Teigtaschen, verbunden mit der Problematik, dass es kaum Orte gibt, an denen diese in schönem Ambiente serviert werden.

Glücklicherweise stieg das Interesse an den unterschiedlichen Spielarten der asiatischen Küche in den letzen Jahren massiv und so beginnt womöglich auch in Deutschland die erfolgreiche Emanzipation der Dim Sum als eigenständige Restaurantkategorie.

Zumindest in Berlin ist dies Dank Axel Burbacher und Guan Guangfeng bereits der Fall. Neben dem Yumcha Heroes, das dem Gedanken des klassischen Chinesischen Teehauses folgt, in dem zum Tee stets Dumplings serviert werden, geht die Long March Canteen noch einen Schritt weiter.

Video Yumcha Heroes

Das Konzept der Inneneinrichtung in der Long March Canteen ist irgendwo zwischen chinesischem Hinterhof, dunkler Opiumhöhle und einer Kulisse aus Bladerunner einzuordnen. In jedem Fall einzigartig und alleine schon durch die in der Raummitte angeordnete, von stetigen Dampfschwaden umhülle Kochstation für die Dim Sums, eine perfekt gelungene Inszenierung.

Long-March-Canteen-000

Long-March-Canteen-001

Long-March-Canteen-003

Aber auch kulinarisch kann man sich nicht beklagen. Wir haben bei unserer Bestellung wenig ausgelassen und uns einmal quer durch die Karte gearbeitet.

Long-March-Canteen-100

Dumplings De Luxe mit Jakobsmuschel und Heilbutt

Long-March-Canteen-101

Gebratene Dumplings mit Beef

Long-March-Canteen-102

Rosa Roastbeefscheiben mit Koriander, Chilli und Sojasauce

Long-March-Canteen-103

Edame mit grobem Meersalz

Long-March-Canteen-104

Marinierte Entenbrust Peking Style

Long-March-Canteen-105

Baby Calamari am Spiess wie bei Afon in Zhejiang

Long-March-Canteen-106

Schweinebauch mit Babyspargel

Long-March-Canteen-107

Lotusblätter gefüllt mit Klebereis, getrockneten Garnelen und chinesischer Wurst

Long-March-Canteen-108

Warme Schokodumplings mit Zimt Kakao und Vanillesauce

Ein gelungenes Konzept, eine gute Karte, sehr faire Preise und ein passendes, mit viel liebe zum Detail konzipiertes Ambiente.

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Auch die Long March Canteen würde ich viel lieber in Hamburg als in Berlin sehen, käme ich so deutlich häufiger in den Genuss die vielen kleinen Köstlichkeiten zu probieren.

Long March Canteen
Wrangelstr. 20
10997 Berlin
Tel 0178-8849599

Keine weiteren Beiträge