von Oliver Wagner am 17. Februar 2016

Es ist nahezu eine kleine, liebgewordene Tradition: Zu jedem Launch eines neuen Produktes aus der Rügenwalder Mühle darf ich mir Gedanken um ein kleines, schnelles Rezept machen. So auch in diesen Tagen, wo gleich eine Reihe neuer Produkte erstmals auch als Tiefkühlware verfügbar sind.

[Werbung]  Insgesamt vier neue Artikel sind ab sofort in den Tiefkühltheken der Republik erhältlich:  Vegetarische Mühlen Schnitzel in der Sorte „klassisch“, das Vegetarische Mühlen Cordon Bleu, die Vegetarischen Mühlen Nuggets in der Variante „klassisch“ und der neue Vegetarische Mühlen Chickenburger. Alle versprechen den schnellen und vor allem fleischfreien Genuss.

Wie alle vegetarischen Produkte der Rügenwalder Mühle sind auch die neuen vegetarischen Pfannen-Produkte aus der Tiefkühltruhe vollkommen fleischfrei hergestellt. Der Vorteil für den Verbraucher liegt auf der Hand: Die tiefgekühlten Produkte lassen sich längerfristiger bevorraten und können im Bedarfsfall schnell verarbeitet werden. Speziell für das Vegetarische Mühlen Cordon Bleu hat die Rügenwalder Mühle einen eigenen vegetarischen Schinken entwickelt. Die gesamte Fleischfrei-Linie der Rügenwalder Mühle trägt daher das Europäische V-Label. Hauptzutaten der neuen tiefgekühlten Produkte für die Pfanne sind hochwertige Proteine aus Soja.

Für mein schnelles Gericht habe ich mich von der asiatischen Küche inspirieren lassen – und tische eine vegetarische Variante vom Tonkatsu auf, dem in Japan so wahnsinnig beliebten Schnitzel. Kommt es nicht pur, sondern mit einigen frischen Produkten auf den Teller, spricht man wohl eher vom Teishoku.ruegenwalder-01

In meinem Fall aber eben nicht mit Schwein, sondern ganz fleischfrei. Als Basis dienen leicht angebratene Mie Nudel (mit Mirin, Sake und Sojasauce abgelöscht) und ein paar schnell blanchierte Röschen vom Romanesco. Dazu eine paar Strauhtomaten aus dem Backofen. Für leichten Crunch sorgen geschälte und angeröstete Erdnüsse, die zusammen mit reichlich Furikake ein aromatisches und asiatisches Topping ergeben.

10DSCF5030

Natürlich kann man statt dem vegetarischen Mühlenschnitzel auch klassisch mit einem panierten Schweineschnitzel arbeiten – am besten in Panko gewendet. Aber, darum geht es heute gar nicht…

Die Schnitzel aus der Tiefkühlung werden zügig bei etwa 180 Grad angebraten und sind binnen 10 Minuten servierbereit. Geschmack und Textur? In meiner Kombination fällt nichts unangenehm auf. Ganz im Gegenteil. Der Biss ist fest, der Geschmack dank der profunden Würzkenntnisse der Rügenwalder Experten überhaupt nicht lauf – erinnert aber auch nicht direkt an Fleisch. Was in diesem Kontext sicherlich eher ein Vor-, denn ein Nachteil ist. Lediglich die Panade zeigt ihren etwas industriellen Ursprung.

Da der kleine Mann seit einigen Monaten konsequent ohne Fleisch lebt (allerdings auch größtenteils ohne Ersatzprodukte) wäre dies ein Gericht, dass man so für ihn schnell kochen könnte, sollte ihn doch mal wieder die große Lust auf ein Schnitzel überkommen. Was natürlich vorkommt.

„Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität. Auch unseren Kunden ist es wichtig, was in unseren Produkten drin ist. Daher achten wir genau auf die Zutaten“, erläutert Godo Röben, Geschäftsleitung Marketing und Forschung & Entwicklung. Der Käse das Vegetarische Mühlen Cordon Bleu enthält kein tierisches Lab. Das Eiklar in den Vegetarischen Mühlen Schnitzeln und den Vegetarischen Mühlen Nuggets stammt aus- schließlich von Eiern aus Freilandhaltung. Zudem sind die neuen fleischfreien Pfannen-Produkte laktosefrei und ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern.

Ab sofort in allen gut sortierten Tiefkühlabteilungen erhältlich.