von Oliver Wagner am 16. September 2013

Den nahenden Herbst vor Augen, schwelgen derzeit scheinbar alle Hobbyköche in ihren eigenen Interpretation der herbstlichsten aller Suppen: Der Kürbissuppe.

Leiser rauscht der Felsenbach,
Vöglein stiegt der Sonne nach
Grüner Wald, grüner Wald,
Wirst Dich bald verfärben!

Meine bevorzugte Variante hat sich erst jüngst (und jetzt auch erstmals unter Zuhilfenahme des Thermomix) entwickelt und hat mit viel Ingwer, reichlich Chili sowie durch die Verwendung von Kokosmilch, einen schönen, asiatischen Anklang. Da ich Suppen grundsätzlich aber leider schnell sehr langweilig finde, thront auf meinen Suppentassen zusätzlich ein Spieß mit Jakobsmuscheln. Als weitere optische wie geschmackliche Referenz an das Herbstthema, tragen die kleinen Pilgerfreunde ein Mäntelchen aus italienischem Pancetta, also dem intensiven, mit Rosmarin und Salbei gewürzten und luftgetrockneten Bauchspeck vom Schwein.

Dazu gebe ich dann ganz klassisch etwas Kürbiskernöl und neulich zusätzlich noch einen kleinen, sahnigen Schaum mit reduziertem Fischfond um so eine thematische Verbindung zu den Jakobsmuscheln herzustellen. Optisch hübsch, geschmacklich geht dieser allerdings in der sehr kräftigen Suppe schnell unter.

Herbstliche Kürbissuppe mit Jakobsmuscheln

Die Basis für die Kürbissuppe stellt dieses Rezept mit dem fast bescheidenen anmutenden Namen Die weltbeste Kürbissuppe da. In einigen Teilen habe ich es allerdings abgewandelt. So wandern die kleinen Stücke vom Hokaido bei mir zunächst auf einem Blech bei 180 Grad für 8 Minuten in den Ofen, um so ein leichtes Röstaroma zu entwickeln. Erst anschließend finden sie ihren Weg in den Thermomix. Statt Sahne verwende ich Kokosmilch. Dafür deutlich mehr Ingwer und Chili als angegeben.

Ein schönes Rezept und das erste Mal, dass ich den Thermomix seiner beinahe klassischen Verwendung zugeführt habe. Allerdings ohne dabei auf zumindest eine Pfanne (für die ummantelten Jakobsmuscheln) und einen weiteren Topf nebst Pürierstab (für die Fischfond-Ingwer-Sahne) zu verzichten.