gg7UNPuhOC8
von Oliver Wagner am 1. April 2013

Das im Herzen des Aubrac, einer idyllischen Bergregion im Südwesten Frankreichs, gelegene Drei-Sterne-Restaurant von Michel und Sébastian Bras gehört bestimmt zu den bekanntesten Pilgerstätten des modernen Kulinarik-Nomaden.

Tief verwurzelt in der kulinarischen Tradition und Lebensart ihrer Heimat kreieren Michel und sein Sohn aus den Zutaten der Region köstliche Gerichte, die in ihrer sorgfältigen Komposition wahren Kunstwerken gleichen.

In einem berührenden und extrem ästhetischem Film beschreibt Paul Lacoste das Jahr, in dem das Zepter vom Vater an den Sohn Sébastien übergeben wird, der schon als Kind von der familiären Leidenschaft fürs Kochen angesteckt wurde und bereits seit über 15 Jahren im Restaurant seines Vaters arbeitet.

Eine sensible Betrachtung über die Weitergabe von Wissen und die Schwierigkeit loszulassen, gespickt mit vielen kulinarischen Einblicken.

Seit wenigen Tagen ist Entre Les Bras nun auch auf DVD erschienen, besonders sei dabei die Special Edition empfohlen, die zusätzliches Filmmaterial sowie ein kleines aber feines Rezeptheft bietet.

Eine tolle Ergänzung stellt noch der etwas ältere Bericht aus der Inventing Cuisine Reihe über das Schaffen des Michel Bras da.