von Oliver Wagner am 16. Oktober 2012

Denkt man an vegetarische Kochbücher, denkt man sicher nicht direkt an Tim Mälzer. Das könnte sich ab heute und mit dem erscheinen des neuen Buchs Greenbox ändern.

“Eine Geschmacksschule für den Alltag” möchte das Buch sein. Mit einfachen Grundrezepten will es den schnellen Zugang zu Gemüse und Co. vermitteln.

Und irgendwie gelingt das auch ganz gut. Kreationen wie die Brezelknödel mit Crème fraîche-Tomaten und Meerrettich animieren direkt zum Nachkochen. Zu dem positiven Eindruck trägt aus meiner Sicht auch das sehr organisch und analog wirkende Layout des Buches bei (Kompliment an die Kollegen von weissraum.de(sign)°). Es fühlt sich rund und stimmig an. Die Rezepte vermitteln gemeinsam mit den zugehörigen Bildern Lust auf das Experimentieren mit den Zutaten und das Nachkochen der Ideen. Dazu trägt auch der bewusst nicht didaktisch oder dogmatisch wirkende Stil bei. Rezepte verändern? Zutaten austauschen? Mehr oder weniger von einem Produt verwenden oder es durch ein anderes ersetzen? Gerne, rät die Greenbox.

Kritisch könnte man den fehlenden inhaltlichen Überbau bemängeln, die fehlende Verbindung zwischen den einzelnen Rezepten und Produkten. Aber, das ist wohl auch nicht die Aufgabe des Buches und nicht Teil der Entstehungsgeschichte, wie man in diesem Making-of Video recht deutlich verfolgen kann:

Gekocht aus der Greenbox

Das erste Rezept, das uns ins Auge gesprungen ist und am heimischen Herd nachgekocht wurde ist die Weiberpasta. Blöder Name, aber sehr schnell gemacht und ausgesprochen lecker.

Dazu werden 300g Brokkoli, 100g Blattspinat (lieber etwas mehr nehmen), 100g Erbsen mit reichlich Olivenöl und Knoblauch angebraten, mit Brühe und Sahne abgelöscht und zusammen mit Pasta nach Wahl serviert. Auch wenn es sich zunächst unspektakulär anhört, entsteht so im Handumdrehen ein recht gesundes und deutlich intensiver und kräftiger schmeckendes Gericht als man zunächst annehmen möchte. Nicht nur für Weiber übrigens…

Bei Amazon bestellen: Tim Mälzer – Greenbox
Tim Mälzer, 272 Seiten, Oktober 2012,€ 24,95

Keine weiteren Beiträge