Vor genau zehn Jahren begann die unglaublich erfolgreiche Geschichte des la vie in Osnabrück. Damals wurde die Eröffnung in den heutigen Räumen an der Krahnstraße gefeiert. Und an diesem Freitag, genau ein Jahrzehnt später, gibt es erneut allen Grund zum Feiern. Nicht nur das zehnjährige Jubiläum will ausgiebig begossen werden, auch die vielen erfolgreichen Stationen der letzten Jahre  sind einen guter Grund für ein ausschweifendes Fest.

Die Auszeichnung mit drei Michelin Sternen sechs Jahre in Folge beispielsweise, 19 Punkte im Gault&Millau, Höchstnoten im Feinschmecker, bei Gusto und allen anderen Führern. Aber auch ein beeindruckender Ausschank von 6.500 Flaschen Champagner, die Verarbeitung von 2.800 Rehrücken und 225.000 Pralinen oder satte 880 Arbeitsstunden im Küchengarten von Schloss Ippenburg.

la-vie-10-DSCF6174

Austern, Yuzu-Perlen

Und so freuten wir uns sehr, am letzten Freitag Abend in Osnabrück einzukehren und das Haus in ganz anderem Licht zu erleben. Alle Räume im Haus Tenge stehen bei der Open House Party den gut 250 Gäste zur Verfügung. Die Küche ist geöffnet und vor und hinter dem Pass war stets munteres Treiben zu beobachten. Mit gewohnter Präzision wurde auf der einen Seite gekocht und arrangiert, mit geübter Zunge wurde auf der anderen Seite der stete Reigen köstlicher Teller verkostet. Natürlich brachte der Service die tausenden kleinen Schälchen und Tellerchen auch in die anderen Bereich des weitläufigen Hauses. Denn neben den Bereichen im Erdgeschoss konnte zudem die Kochschule, der Weinboden und auch die neuen Räumlichkeiten des Pop-Up Konzeptes Tasty Kitchen in Augenschein genommen werden: Everybody’s Darling lautet das Motto unter dem hier ab der kommenden Woche an langen hölzernen Tafeln in geselliger Runde geschlemmt werden kann.

la-vie-10-0DSCF6209

Thomas Bühner


la-vie-10-DSCF6206

Timo Fritsche

Gastgeber Thomas Bühner und Thayarni Kanagaratnam lassen es sich aber auch an diesem Abend nicht nehmen gemeinsam mit ihrem Team die Gäste zu verwöhnen und langjährige Weggefährten zu würdigen. Allen voran natürlich Mäzen und Initiator des la vie Jürgen Großmann. Zudem ist Verstärkung durch ausgewählte Winzer gewährleistet, Ralf Bos tischt sensationelle Austern mit Yuzu-Perlen auf, Imperial Caviar ist mit einer 1,8 kg großen Originaldose feinsten Auslese Kaviars vertreten, Wolfgang Otto steht am Herd in der Kochschule und serviert zur später Stunde köstliche Burger und ganz oben auf dem Weinboden hat es sich Bernard Antony mit einer riesigen Auswahl sensationeller Käse häuslich eingerichtet.

Die Zeichen könnten nicht besser stehen für ein rauschendes Fest. Natürlich auch in kulinarischer Hinsicht. Viele Klassiker der letzten zehn Jahre werden in kompakter Form serviert – oder können direkt in der Küche aus den vielen fleißigen Händen rund um Küchenchef Timo Fritsche in Empfang genommen werden.

la-vie-10-DSCF6183

Tatar vom Rind

la-vie-10-DSCF6197

la-vie-10-3DSCF6223

Softshell Crab

la-vie-10-DSCF6200

la-vie-10-DSCF6196

Seezunge, Hirse, Selleriemilch


Rotkohlsaft, Senfeis

Rotkohlsaft, Senfeis


la-vie-10-2DSCF6293

Lammrücken, Knoblauch-Koriander-Kruste


la-vie-10-1DSCF6289

Bisonfilet, Sauce Foyot, Chicoree

la-vie-10-6DSCF6272

Ibèrico Schulter, Tamarinde, Bananen-Kartoffelstampf


la-vie-10-5DSCF6266

Taubenbrust, Consommé, Pflaume


la-vie-10-5DSCF6233

US-Ribeye

la-vie-10-9DSCF6285

la-vie-10-4DSCF6296

Fluffy Duck


la-vie-10-7DSCF6276

Virunga Schokolade


la-vie-10-4DSCF6230

Wolfgang Otto


la-vie-10-5DSCF6302

Otto-Gourmet Burger


la-vie-10-1DSCF6246

Bernard Antony

la-vie-10-8DSCF6240

la-vie-10-7DSCF6237

la-vie-10-6DSCF6236

Wir bedanken uns für diesen großartigen Abend und freuen uns auf die nächsten zehn Jahre voller kulinarischer Hochgenüsse in Osnabrück. Wobei: Eigentlich geht es direkt spannend weiter, denn in den kommenden Monaten wird Thomas Bühner gemeinsam mit renommierten Köchen aus der ganzen Welt im la vie kochen. Mit dabei sind Vicky Lau aus Hongkong, Andreas Caminada und Tanja Grandits aus der Schweiz, Gert de Mangeeler aus Belgien, Björn Frantzén aus Stockholm und Jonnie Boer aus den Niederlanden.

Keine weiteren Beiträge