von Oliver Wagner am 5. Dezember 2013

Als ich mich neulich im Rahmen meiner Recherchen zum Thema Glutenfreie Ernährung mit dem Backen ohne Gluten befasst habe, kam ich etwas ins Schwitzen, ist Backen doch eigentlich so gar nicht meine Disziplin. Wie sieht es aber beim Kochen aus?

Kochen ohne Gluten ist keine große Herausforderung, immerhin kann man mit allen Produkten arbeiten, die von Hause aus glutenfrei sind. Also Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch, aber auch mit Milchprodukten, Kräutern und Gewürzen. Allerdings ist es fast unerlässlich, einen separaten Bereich für die Zubereitung zu reservieren, denn schon kleinste Krümel glutenhaltiger Zutaten können, auf dem falschen Teller serviert, sofort zu Allergien oder anderen Beschwerden führen.

Etwas Aufwand muss man betreiben, wenn man Gerichte zubereiten möchte, in denen üblicherweise Weizen, Roggen, Gerste oder Dinkel verarbeitet wurden. Entweder weicht man auf alternative Mehle aus – oder arbeitet mit glutenfreien Varianten der Grundprodukte. Pasta ist ein hervorragendes Beispiel.

Üblicherweise werden Nudeln aus Weizenmehl – und/oder Gries hergestellt, manchmal auch als Vollkornnudeln. In allen Fällen aber absolut tabu für die glutenfreie Ernährung. In meinen beiden Rezepten bin ich also auf glutenfreie Pasta von Dr. Schär ausgewichen.

IMG_7469

IMG_7475

Spaghetti mit Steinpilzpesto, Champignons und Jamón Ibérico de Bellota

Ein sehr schnelles Gericht – sofern man die richtigen Zutaten im Hause hat. Neben den Spaghetti (aus Maismehl, Hirsemehl und Reismehl) habe ich ein edles Pestato di funghi procini von Oschätzchen als Basis genommen. Dazu einige Champignons angebraten und zusammen mit dem edlen Jamón Ibérico (125€/Kilo), ebenfalls aus dem Alsterhaus, serviert. Ein tolles herbstliches Pastagericht mit unheimlich viel Aroma.

IMG_7478

Offene Lasagne mit Ragout von der Tomate und Tagliata

Ebenfalls relativ schnell lässt sich diese etwas leichtere Variation von der Lasagne zubereiten. Wichtig ist vor der Zubereitung ein Gefühl für die Garzeit der Pasta zu gewinnen. Tomaten enthäuten und mit Schalotten und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Währenddessen Rinderfilet scharf anbraten und im Backofen nachziehen lassen. Lasagne und Ragout schichten, dünne Scheiben vom Filet platzieren, dazu Parmesan, Pfeffer, Salz und Olivenöl.

IMG_7460

Kochen ohne Gluten ist tatsächlich weit weniger schwierig oder aufwändig als man denkt, ganz viele Gerichte sind von Hause aus sowieso glutenfrei und bei allen anderen kann man sehr gut auf alternative Grundprodukte ohne Gluten zurückgreifen. Und wer eine Glutenunverträglichkeit hat und nicht kochen will, der findet auf www.glutenfreeroads.com auch tolle Restaurants die spezielle, glutenfreie Gerichte anbieten.

Hinweis: Dieser Artikel entstand durch freundliche Mitwirkung der Dr. Schär GmbH, was natürlich auf Inhalt und Beurteilung keine Auswirkung nimmt.