von Oliver Wagner am 23. April 2013

Das neue Restaurant von Anna Sgroi hat vor wenigen Tagen seine Pforten geöffnet. Nach rund 10 Jahren (davon acht mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete) in der Langen Reihe, ist das neue Domizil künftig in der traditionsreichen Hamburger Milchstraße zu finden. In den ehemaligen Räumen der Alten Pöseldorfer Bierstube weht von nun an ein anderer, ein mediterraner Wind.

Der monatelange Umbau ist gelungen, die Räume wirken großzügig und modern, unter Beibehaltung vieler alter Elemente, wie dem tollen Dielenboden oder dem schweren Stuck. Man sitzt gut, nicht gedrängt, kurz: Die Ambitionen sind klar zu erkennen. Im Hamburger Abendblatt lässt sich Anna Sgroi bezüglich des Wechsels in die neuen Räumlichkeiten auch so zitieren: “Ich habe an der Langen Reihe nicht das Publikum, das in ein Sternerestaurant einkehrt.” Das wird in der neuen Location womöglich ganz anders sein. Wir drücken die Daumen!

Amuse: Bratwurst vom Kanninchen auf Linsen

Amuse: Bratwurst vom Kanninchen auf Linsen

 

Wir starten mit einem kleinen Gruß aus der Küche in das selbst zusammen gestellte Menü. Alternativ kann man sich aber auch für ein Menü mit wahlweise vier oder fünf Gängen entscheiden (ab 69,- EUR).

Bricolage von Kalbsbries und Mark mit Kalbskopfgalantina, jungen Artischocken und Balsamico Tradizionale (19,- EUR)

Bricolage von Kalbsbries und Mark mit Kalbskopfgalantina, jungen Artischocken und Balsamico Tradizionale (19,- EUR)

Ein durchaus anspruchsvolles Gericht mit vielen interessanten Aromen, einer schönen Textur und viel ordentlicher “Bastelarbeit”, die für die Bricolage schließlich auch namensgebend ist.

eißes Risotto mit Ragout von Spitzmorcheln und knsuprigem San-Daniele-Schinken. (19,- EUR)

Weißes Risotto mit Ragout von Spitzmorcheln und knsuprigem San-Daniele-Schinken. (19,- EUR)

 

Ein absolut makelloses und ebenfalls von wirklich gutem Handwerk zeugendes Risotto, mit überraschend knusprigem, und köstlichem Schinken.

Tranche von geangeltem Adlerfisch all'acqua pazza mit Crostini (32,- EUR)

Tranche von geangeltem Adlerfisch all’acqua pazza mit Crostini (32,- EUR)

 

Ein toller, großer Fisch, genau so, wie man sich ein Secondi aus Italien wünscht und auch die Zubereitung all´Acqua Pazza, also mit “verrückten Wasser” (ursprünglich wurde für diese Form des Kochens der Legende nach früher Meerwasser verwendet, primär um eine damals neu erhobene Steuer auf Salz zu umgehen) gefällt mir sehr gut. Lediglich über die dazu gereichten (Mini-) Crostini sollte man wegsehen (und essen), erwiesen sich diese als wenig schmackhaft und eigentlich zu kapriziös für dieses klare und schnörkellose Gericht.

Himbeerbiscotto mit Créme Brulèe und Balsamicoeis. (14,- EUR)

Himbeerbiscotto mit Créme Brulèe und Balsamicoeis. (14,- EUR)

 

Unsere beiden kleinen Desserts waren gut, wenn auch nicht umwerfend spektakulär.

Gefrorene Tortina von dunkler Schokolade und sizilianischer Cassata. (14,- EUR)

Gefrorene Tortina von dunkler Schokolade und sizilianischer Cassata. (14,- EUR)

Uns hat der erste Besuch in Anna Sgrois neuer Wirkungsstätte sehr gut gefallen, deutlich besser als zuletzt in der Langen Reihe. Hier passen Lage, Küche, Stilistik, Anspruch und Location sehr gut zusammen. Die Gerichte zielen aus meiner Sicht preislich eher in Richtung des oberen Randes der Skala, was aber auch angesichts der offensichtlich guten Ausgangsprodukte und der Zubereitung auf hohem Niveau in Ordnung ist. Lediglich die Preise der Getränke scheinen diesen Rahmen leicht zu sprengen, so empfand ich 12,- EUR je Glas (offenen) Rotweins nicht ganz gerechtfertigt. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist die geringe Auswahl an vegetarischen Gerichten (auf der Karte fand sich lediglich eine Vorspeise, kein Hauptgericht) und keinerlei Flexibilität spontan mit der Küche über weitere Optionen zu sprechen (“man könnte den Schinken auf dem Risotto vielleicht weglassen”). Das ist schade und sollte heute eigentlich zum Standard gehören, geade die italienische Küche hat da sehr viel zu bieten…

Anna Sgroi
Milchstraße 7
20148 Hamburg
+49 (0)40-28003930
[email protected]

Keine weiteren Beiträge