von Redaktion am 14. September 2017

Während des Südafrika-Urlaubs für einen Tag an die Grenze Namibias fliegen, um dort selbst nach Edelsteinen im Meer zu tauchen und sich am Ende einen eigenen Diamanten aussuchen. Das klingt unvorstellbar? Ist es nicht! Es ist ein einzigartiges Abenteuer, das Benguela Diamonds Anfang 2016 ins Leben gerufen hat – als erstes Unternehmen weltweit.

Die Diamanten Safari ist ein eintägiger Trip von Kapstadt oder Johannesburg und Umgebung an die Westküste des Landes, nahe der namibischen Grenze, an dem maximal sechs Personen teilnehmen können. Absolute Exklusivität und Privatsphäre sind somit garantiert – perfekt also für frisch verlobte und verheiratete Paare.

Als perfekte Kombination aus Luxus und einem Naturerlebnis, haben Sie die Gelegenheit, die Reise eines Diamanten von seiner Entdeckung auf dem Meeresgrund bis zur Verarbeitung in ein funkelndes Schmuckstück zu erleben.

Das Programm ist exklusiv, luxuriös und abenteuerlich

Früh am Morgen holt Sie ein Limousinen-Chauffeur von Ihrer Unterkunft ab und bringt Sie zum Flughafen (Kapstadt oder Johannesburg). Von hier geht es mit einem Privatjet weiter Richtung Westküste nach Port Nolloth. Während des ca. 75-minütigen Fluges können Sie den Ausblick genießen und mit einem Gläschen Champagner auf ihr Glück anstoßen.

Das Ziel ist eine geräumige Strandvilla zwischen der Hafenstadt Port Nolloth und McDoogles Bay, die ihren Bewohnern höchsten Komfort und maritimen Charme bietet. Hier angekommen, werden Sie mit einem ausgiebigen Frühstück empfangen. Sogar ein Privatkoch steht bereit, der die leckersten Speisen auftischt. Während Sie sich noch stärken, führt ein Guide schon mal ein wenig in den weiteren Ablauf und das Thema Diamanten ein.

Mit dem Diamantenboot geht es dann hinaus auf den kühlen Benguela Strom, nach dem Benguela Diamonds benannt ist. Wer einen Tauchschein besitzt, darf den Diamantentauchern hinab in die Tiefen des Atlantiks folgen und nach Meeresdiamanten suchen. Hierbei ist ein gutes Auge gefragt, während die Profis die Geräte bedienen.  

Wer nicht tauchen möchte oder keinen Tauchschein besitzt, beobachtet das Geschehen von Deck aus. Zusammen mit den erfahrenen Tauchern und Diamantenspezialisten werden die Fundstücke hier begutachtet und klassifiziert. Das Besondere: Man kann sich sogar einen eigenen Diamanten aussuchen und diesen im Benguela Diamonds Atelier in Stellenbosch nahe Kapstadt in ein handgefertigtes Schmuckstück einpassen lassen.

Zurück in der Villa wartet dann die Belohnung auf Sie: Der Privatkoch serviert ein Gourmetlunch mit frischem Fisch, herrlichen Meeresfrüchten und dem Besten, was die südafrikanische Küche zu bieten hat. Noch am gleichen Tag geht es mit dem Privatjet wieder zurück nach Kapstadt oder Johannesburg.

Söl’ring Hof Küchenchef Jan-Philipp Berner entwickelt neues Menü  

Eine Diamantensafari mit Benguela Diamonds steht für Exklusivität und Luxus. Hier wird nichts dem Zufall überlassen. Die Gäste bezahlen für die eintägige Reise sehr viel Geld – und werden dementsprechend verwöhnt. Da liegt es nah, auch kulinarisch höchste Ansprüche zu erfüllen. So wird niemand geringes als Jan-Philipp Berner, Küchenchef im zweifach besternten Söl’ring Hof, im Oktober das neue Gourmetmenü für Benguela Diamonds entwickeln und auch vor Ort kochen.

Zu Südafrika hat er bereits eine gewisse Affinität entwickelt: Erst im Januar dieses Jahres reiste er mit einem kleinen Team nach Kapstadt, um an insgesamt drei Abenden die Restaurants des dort zu Lande bekannten Kochs Bertus Basson zu füllen.  

Mehr Infos über Benguela und die Diamanten Safari gibt es auf der Website von Benguela Diamonds

Keine weiteren Beiträge