von Oliver Wagner am 30. September 2015

Gerade weil es noch eine gefühlte Ewigkeit bis zur nächsten Rhabarber-Saison ist, kann man nicht früh genug beginnen, sich Gedanken um den nächsten Einsatz des köstlichen Knöterichgewächses zu machen. Und was passt schon besser als ein selbstgemachtes, weisses Schokoladeneis…?

Rhabarber, übrigens, stammt ursprünglich aus dem Himalaja. Im 16. Jahrhundert wurde er zunächst in Russland angebaut und gelangte erst im frühen 18. Jahrhundert in andere Teile Europas. Der erste gewerbsmäßige Anbau in Deutschland erfolgte dann ab 1848 in Hamburg und breitete sich ganz langsam von Norden nach Süden aus. Die Saison startet wieder im nächsten April.

Zubereitung: 20 Minuten | Garen: 30 Minuten

Zutaten

  • 3 Eigelb
  • 110 g Zucker
  • 100 g weisse Schokolade
  • 1 dl Milch
  • 600 g Rhabarberwürfeli
  • 1 EL Ingwer
  • 4 dl Rahm
  • 1 Orange

Zubereitung

Weisses Schokoladeneis

Für das Schokoladeneis alle Zutaten in einen Beutel füllen und vakuumieren, ohne Flüssigkeit anzusaugen. Den Beutel in den gelochten Garbehälter legen, in den kalten Garraum schieben und Dämpfen: 86°C während 15 Min. Beutel gut schütteln und auskühlen lassen. Die Schokoladenmasse in der Eismaschine gefrieren lassen oder in einen Vorratsbehälter geben, tiefkühlen und häufig umrühren, bis die Masse vollständig gefroren ist.

Rhabarber-Ingwer-Kompott

Rhaberwürfel in die Porzellanform geben. Zucker mit dem Ingwer und der Orangenschale dazugeben, mischen. Form auf den Gitterrost in den noch warmen Garraum stellen. Dann mit feuchter Heissluft auf 200°C für etwa 15 Min garen

Warmen Rhabarber mit dem Eis servieren.

Gemeinsam mit V-ZUG, dem schweizerischen Hersteller hochwertiger Einbaugeräte, stelle ich einige spannende Rezepte vor, die sich sehr leicht und unkompliziert zubereiten lassen. Natürlich kann man auch für dieses Dessert ganz ideal mit dem V-Zug Combi-Steamer arbeiten – mit einem anderen Dampfgarer sollte es aber ebenfalls funktionieren.