von Oliver Wagner am 15. März 2021

Wir werden die Pandemie nicht vermissen, wenn Sie denn endlich in ihre Schranken gewiesen wird (und wir alle geimpft sind!). Was ich aber sehr wohl vermissen werde, sind die vielen großartigen Kisten und Boxen, die mittlerweile regelmäßig in unsere Küche geliefert werden. Allerdings glaube ich, dass viele Restaurants, die erfolgreich auf dieses neue Modell umgestellt haben, dies auch nach der Krise beibehalten werden. Zumindest hoffe ich das.

Eine ganz besondere Box haben wir an diesem Wochenende ausgepackt: Das hæbel in Hamburg feiert zehnten Geburtstag. Zu diesem Anlass wurde die nun mittlerweile zu einer echten Serie erwachsene hæbel Kollaborationsbox neu aufgelegt. “Zwei Restaurants, ein Menü”, organisiert und ausgeliefert in Hamburg. So kommen Restaurants aus allen Teilen der Republik in die Hansestadt – und vor allem in die eigene Küche. Extrem praktisch!

Bei dieser Box (189€ pro Person) war der Kollaborationspartner das mit zwei Sternen ausgezeichnete Essigbrätlein aus Nürnberg. Ein Restaurant, das schon sehr lange auf meiner Liste der unbedingt zu besuchenden Adressen steht. Nun kam es also zu uns.

Und die Kisten waren üppig gefüllt! Neben insgesamt zehn Gängen wurde ein kleiner Champagner, zwei Weine, etwas Bier, ein Aperitif und ein Digestiv mitgeliefert. Praktisch: Mit dem Champagner konnten wir bei einer kleinen Zoom Geburtstagsrunde kurz mit Fabio und Lutz vom hæbel auf das Jubiläum anstossen und die letzten Tipps für die Zubereitung des Menüs einsammeln. Insgesamt ein sehr starkes Menü, mit ein paar herausragenden Gängen!

Eingelegte Radieschen mit Meerrettich (Essigbrätlein)

Entenherzpraline, BBQ Jus und Wildkräutermayonnaise (hæbel)

Kartoffel-Reis-Stampf mit Schwarzwurzel und Kaffeeessenz (Essigbrätlein)

Kartoffel,Saibling,Frankfurter Grüne Kräuter (hæbel)
inkl. Malheur (ich)

Drei Tage gegarte Rote Beete mit Ziegenfrischkäsecreme und Kümmelkaramell (Essigbrätlein)

Skrei, Kalbszunge, Beurre Blanc, Kaviar (hæbel)

Lammschulter mit Ingwer und Zitronengras geschmort (Essigbrätlein)

Kirsche, Haselnuss, Joghurt (hæbel)

Die Essigbrätlein-Schokolade

Käse von Maitre Affineur Waltmann, Birnen-Ingwer-Chutney und Knäckebrød (hæbel)

Vor allem die vegetarischen Gänge aus dem Essigbrätlein sind durchweg sensationell ausgefallen. Aber auch die geschmorte Lammschulter war perfekt. Mutig und konsequent in der Schlichtheit des Gerichtes. Aber auch die Gänge aus dem hæbel brauchen sich überhaupt nicht zu verstecken – allerdings ist mir beim Anrichten ein kleines Malheur passiert: Statt der “Frankfurter Kräutersauce” habe ich das “Frankfurter Kräuteröl” zu den Kartoffelrouladen angerichtet – was gar nicht so gut passte. Dafür hatte ich dann beim Dessert überaschenderweise noch eine Glas der grünen Sauce übrig. Für den eiligen und unaufmerksamen Verbraucher hat sich da die gangweise Farbkodierung bewährt, wie sie beispielsweise das Facil für seine Boxen umsetzt.

Wenn jetzt bald bitte die Restaurants wieder öffnen können, bin ich startklar für die Anreise nach Nürnberg – und natürlich in die Paul-Roosen-Straße.