von Oliver Wagner am 8. August 2019

Mit einem jetzt veröffentlichten Update wird Google Maps unter Android und iOS noch persönlicher. Und nützlicher. Die praktischen Features aus Google Maps kennt man bereits. Reservierte Hotels werden wie von Geisterhand in der Karte angezeigt, der Weg zum nächste Termin – sogar die empfohlene Abfahrtszeit.

Jetzt geht es aber auch um Restaurants. Und zwar nicht um die Restaurants in der Nähe, das wäre zu einfach. Google Maps ist künftig in der Lage Restaurantempfehlungen auszusprechen, und zwar individuell für jeden Nutzer. Dazu wertet Google die bisher besuchten Restaurants anhand des Standortverlaufes aus und legt auf diese Daten eine Recommendation Engine. Üblicherweise macht man das, in dem man die Daten einzelner Nutzer mit dem gesamten Pool an Informationen vergleicht.

Google Maps führt künftig zu den “besten” Restaurants in der Nähe

Eine weitere Rolle spielt allerdings auch die Klassifizierung eines Restaurants. Besucht ein Nutzer bspw. regelmäßig asiatische Restaurants, werden die Japaner, Thailänder und Chinesen in der Nähe entsprechend höher gerankt. Sie erhalten einen höheren Score, in diesem Fall einen höheren Wert für “Your Match”.

Nutzer können diese Präferenzen aber auch manuell verändern und andere Schwerpunkte setzen und ihr Bewegungsprofil so überschreiben oder nachjustieren.

Im Pressetext wirbt Google mit der Option “Köstliche regionale Gerichte zu entdecken”. Also dem idealen Ziel bei Auslands- und Urlausbreisen. Hier bleibt abzuwarten, wie stark die zuvor beschriebenen Individualisierungsfunktionen greifen und wie flexibel diese an anderen Orten umgestzt werden. Wäre ja schade, wenn man weltweit immer nur zu der besten Pizzeria oder dem besten Steakhouse in der Nähe findet, die lokalen Restaurants aber außen vor bleiben…

Dies ist ein weiterer wichtiger Grund, den eigenen Google My Business Eintrag so aktuell wie möglich zu halten. Und so präzise wie möglich, denn die hier hinterlegten Informationen sind essentiell für das Matching – und für die Empfehlung gegenüber möglichen Gästen, die zum einen auf der Suche sind, zum anderen vielleicht perfekt ins Beuteschema des Restaurants passen.

Neben den anderen neuen Funktionen zeigt Google (Maps) nun auch die “Beliebtesten Gerichte” des Restaurants an. Gäste können diese ergänzen, in dem Sie ein Foto und eine Beschreibung hochladen. Auf die Qualität dieser Bilder hat man keinen Einfluss. Aber natürlich kann man auch selbst eine Auswahl der typischten, besten oder gefragtesten Gerichte selbst hochladen und darüber steuern, was angezeigt wird – und wie das Restaurant von potenziellen neuen Gästen wahrgenommen wird…