Als kleiner Junge spielte ich gerne Tennis. Meistens. Auf jeden Fall kehrte ich damals in Paderborn gerne in das Clubhaus ein, denn neben der weltbesten Spezi gab es dort in der Eistruhe den Braunen Bär oder ein Dolomiti. Außerdem wurde hier gekocht. Und das gar nicht schlecht, so zumindest meine Erinnerung an Kindertage. Weinbergschnecken mit Knoblauch in der obligatorischen Tonpfanne zum Beispiel. Und viele Spezialitäten aus der kroatischen Heimat der Gastgeber.

Und jetzt, viele Jahre später, habe ich in Hamburg eine moderne Entsprechung diese kulinarischen Clubhaus-Reflexes gefunden. Allerdings steht hier weder der Braune Bär noch die 80er Jahre Weinbergschnecke auf dem Programm, sondern zeitgemäße moderne Küche in einem schicken Umfeld. Eingebettet in die Anlage des Tennisclubs SV Bergstedt.

Gastronom und Sommelier Ondrej Kovar hat hier vor ziemlich genau einem Jahr seine Zelte aufgeschlagen und das Restaurant Stüffel eröffnet. Die kulinarische Leitung hat Marcel Görke inne, der zuvor auf dem Süllberg kochte und dort auch seinen Beitrag zur Verleihung des zweiten Sterns leistete.

Überhaupt ist Marcel Görke derzeit auf der kulinarischen Überholspur unterwegs. Für den zehnten Cooktank der Sternefresser in München konnte er sich eine der begehrten Wildcards sichern und überzeugte uns und vor allem die anderen Köche vor Ort mit einer ganz hervorragenden Variante der klassischen Hamburger Aalsuppe.

Marcel Görke in Aktion

Marcel Görke in Aktion


Hamburger Aalsuppe

Hamburger Aalsuppe

Und natürlich zeigt sich seine Handschrift auch ganz eindeutig im Stüffel: Die wöchentlich wechselnde Speisekarte bietet viele regionale und saisonale Produkte – und eine extrem faire Kalkulation. Drei Gänge sind schon für 33€ erhältlich, für vier Gänge werden sensationelle 39€ aufgerufen. Die Weinkarte von Ondrej Kova ist ebenfalls sehr wohlwollend kalkuliert und hat einige spannende Positionen.

1

Gebackener Kalbskopf, Spitzkohlsalat, Ackerfrüchtekompott Apfelessig

3

Gebratene Makrele, Grünkern, Schmorgurke, Apfel, Erbsenbouillon


2

Offene Lasagne, Kürbis, Kräutersaitlinge, Gewürzschaum


4

Entrecôte vom Ochsen, Pilze, Tomaten-Brotsalat


8

Sommerbeeren Basilikum, Minzsud, Luftschokolade

Auch wenn ich schon lange nicht mehr aktiv Tennis spiele habe ich endlich wieder einen Grund regelmäßig eine Tennislage aufzusuchen – und wer weiß, vielleicht packe ich irgendwann doch mal wieder die Schläger ein und versuche zumindest ein paar der Kalorien vor dem Dinner abzubauen. V
Restaurant Stüffel
Stüffel 8
22395 Hamburg

Tel.: 040 / 609 0205-0
E-Mail: [email protected]

Keine weiteren Beiträge