Inside Chefs’ Fridges, Europe
75%Gesamtpunktzahl
Inhalt80%
Konzept80%
Design72%
Fotos63%
Praktikabilität78%
Leser Bewertung 3 Stimmen
87%

Ein Blick in den Kühlschrank ist ein extrem privater Blick. Vergleichbar vielleicht am ehesten mit einem Blick in die Schublade mit der Unterwäsche. Dennoch ist es Carrie Solomon und Adrain Moore gelungen, 40 europäische Spitzenköche dazu zu bringen, diesen intimen Einblick zu gewähren. 

Inside Chefs’ Fridges lebt von diesem privaten Blick. Es dringt dabei in das Allerheiligste der kulinarischen Kreativität vor und stellt nicht nur die Köche vor, sondern zeigt neben den Inhalten ihrer Kühlschränke auch regionale Lieblingszutaten und die liebsten Rezepte aus der heimischen Küche. Das ist in dieser Kombination ebenso einfach wie genial. Eine spannende, private Reise – und wahrlich viel zu entdecken. Vielleicht sogar einen kleinen Teil der kulinarischen Seele der Chefs.

Die Ausgabe umfasst unter anderem die Kühlschränke von Daniel Achilles, Bo Bech, Sven Elverfeld, Klaus Erfort, Sergio Herman, Rasmus Kofoed, Magnus Nilsson, Joan Roca, Massimo Bottura, Fergus Henderson, Yotam Ottolenghi, Marco Pierre White, Hélène Darroze, Inaki Aizpitarte, Mauro Colagreco, Thierry Marx und Christian F. Puglisi. Insgesamt sind so über 60 Sterne versammelt, inklusive der beiden führenden Köche der Liste „The World’s 50 Best Restaurants“ von S. Pellegrino aus dem Jahr 2015.

Inside Chefs Fridges

Inside Chefs Fridges

In den Kühlschränken finden sich viele exklusive Produkte, immer wieder typische, regionale Spezialitäten – aber eben auch Fruchtzwerge und Kikkoman Sojasauce, immer wieder Sriracha und teilweise auch ganz erstaunliche „Fehlgriffe“ aus der industriellen Produktion.

Teilweise ist der Inhalt auch leicht verstörend. Chef Rasmus Kofoed aus dem Geraniumin Kopenhagen lagert gefrorene Fliegen in seinem Kühlschrank. Zum Angeln, wie er sagt. Aber wohl auch zum steten Entsetzen seiner Frau.

Die begleitenden Rezepte sind in den allermeisten Fällen eher schlicht und kompakt gehalten, zeugen dabei dennoch von der Herkunft und Persönlichkeit der Köche. Praktischere und leichter adaptierbare  Rezepte aus den Händen führender Sterneköche hat man selten gefunden. Das Spektrum reicht dabei von Meerettichkössen von Daniel Achilles über Hühnersuppe von Ianki Aizpitarte bis zu Risotto mit Parmigiano Reggiano von Massimo Bottura (hier auch von mir gekocht) bis zu Hermuscheln von Sang Hoon Degeimbre oder Schwedischem Knäckebrot von Magnus Nilsson.

Carrie Solomon und Adrain Moore ist ein spannender Wurf gelungen. Ein neuer Ansatz, etwas mehr von den kulinarischen Popstars dieser Zeit zu erfahren und gleichzeitig viele, vor allem wirklich leicht handhabbare Inspirationen für die eigene Küche zu entdecken.



Inside Chefs‘ Fridges
Carrie Solomon, Adrian Moore
328 Seiten, Taschen Verlag
Erschienen am 10. Oktober 2015
Preis: € 39.99


Keine weiteren Beiträge